|Rezension| Homöopathie in Schwangerschaft und Babyzeit – Markus Wiesenauer und Sabine Knapp

von | Jan 29, 2018 | 0 Kommentare

Hilfreicher, kompakter Ratgeber für Homöopathie-Einsteiger

Verlag: Hirzel
Taschenbuch: 19,80 Euro
Erscheinungsdatum: 28.04.2017
Seiten: 168

Worum geht´s?

Viele Mütter machen die Erfahrung: “Während der Schwangerschaft habe ich nur homöopathische Mittel genommen. Auch die Entbindung und das Wochenbett liefen damit problemlos. Und als mir beim Stillen eine Brust wehtat, gab mir die Hebamme ein paar Kügelchen – nach kurzer Zeit waren die Schmerzen weg!”
Die Homöopathie eignet sich, Beschwerden in der Schwangerschaft ohne Risiko für das Baby zu behandeln, sie unterstützt eine natürliche Geburt, beugt eventuellen Komplikationen vor und schont Mutter und Kind, im Wochenbett und in der Stillzeit hilft sie Mutter und Kind auf einfache Weise.

In diesem Ratgeber haben ein routinierter Arzt und eine Wissenschaftsjournalistin und Mutter ihre Erfahrungen für Sie zusammengestellt und zeigen, wann und wie Sie sich selbst homöopathisch behandeln können.

Mein Eindruck

Mit Homöopathie hatte ich mich bis zu meiner ersten Schwangerschaft noch nie auseinandergesetzt. Nun ist man aber bekanntlich in der Schwangerschaft sehr eingeschränkt was die Bekämpfung von diversen Wehwehchen und Krankheiten, sei es eine Grippe oder Kopfschmerzen, angeht. Durch meine Hebamme kam ich so das erste Mal mit Globuli in Berührung und bin seither ein großer Fan der Homöopathie.

Im vorliegenden Ratgeber “Homöopathie in Schwangerschaft und Babyzeit”, der in der Serie “Erlebnis Gesundheit” im S.Hirzel Verlag erschienen ist, geben ein Facharzt und eine Wissenschaftsjournalistin, die zugleich Mutter ist, einen Leitfaden zur homöopathischen Behandlung von (werdenden) Müttern und Babys.

Gegliedert ist der Leitfaden chronologisch: Nach einem umfangreichen Vorwort gibt es Kapitel zu Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit und Babyzeit. Je nachdem in welchem Abschnitt des “Mutterwerdens” man sich gerade befindet, kann man so die Informationen gezielt nachschlagen. Die Kapitel sind außerdem in Unterkapitel unterteilt, die nach den jeweiligen Beschwerden benannt sind, was dem Ratgeber zusätzlich eine hilfreiche Struktur gibt. Ein Stichwortregister am Ende des Buches macht das gezielte Nachschlagen von konkreten Beschwerden noch einfacher. Ich habe diesen Ratgeber vor allem für meine Schwangerschafts-Wehwehchen wie innere Unruhe, Rückenschmerzen und Krampfadern gern genutzt. Auch im Wochenbett habe ich hier einiges nachschlagen können. Ich war wirklich überrascht, dass ich jegliche Beschwerden, die ich nachschauen wollte, auch in diesem doch vergleichsweise dünnen Büchlein finden konnte.

Die einzelnen Beiträge sind übersichtlich gestaltet. Die empfohlenen homöopathischen Arzneimittel, auf denen in diesem Buch der Fokus liegt, sind optisch hervorgehoben und deren Wirkung sowie Dosierung werden ausreichend erklärt ohne zu sehr in die Tiefe zu gehen. Diese Informationen werden durch Infokästen und Tipps abseits der klassischen homöopathischen Arznei am Seitenrand sowie meist eine kleine fotografische Abbildung zur Auflockerung der Seite ergänzt.

Inwieweit die hier gesammelten Tipps und Behandlungsmethoden wirklich erfolgversprechend sind, muss jeder für sich selbst herausfinden. Dazu kann ich nichts sagen. Wer aber generell die Wirksamkeit von Homöopathie anzweifelt, wird wohl kaum zu diesem Buch greifen.

Mein Fazit:

“Homöopathie in Schwangerschaft und Babyzeit” war für mich ein wertvoller Ratgeber in der Schwangerschaft und ist es auch jetzt (in der Babyzeit) noch. Gerade für Einsteiger in die homöopathische Behandlung ist dieses Buch bestens geeignet, da es die Informationen übersichtlich bündelt und es der Leserin leicht macht, konkrete Beschwerden nachzuschlagen ohne das gesamte Buch lesen zu müssen. Denjenigen, die sich tiefergehend mit der Homöopathie und deren einzelnen Wirkstoffen auseinandersetzen möchten, wird dieser Ratgeber mit seinen kompakten Zusammenfassungen vermutlich nicht ausreichen. Für mich als Zweifachmama mit wenig Zeit war die Kompaktheit des Inhaltes gerade richtig.

 

Vielen Dank an den Hirzel Verlag für dieses Rezensionsexemplar.