Ich bin nicht süchtig. Ich könnte jederzeit aufhören.

Lass mich nur kurz dieses Kapitel zu Ende lesen.

|Rezension| Die Erbschaft – Connie Palmen

Mit Connie Palmen raus aus der Leseflaute

Verlag: Diogenes
Originaltitel: De Erfenis
Übersetzung: Hanni Ehlers
Taschenbuch: 11,00 Euro
Erscheinungsdatum: 31.01.2003
Seiten: 160

„Es gibt solche ekelhaft positiven Menschen (…), solche Typen vom Schlag Etty Hillesums, die du hinter Stacheldraht sperren kannst. die du schlagen kannst, demütigen, durch den Dreck ziehen und verhungern lassen, und sie krepieren mit dem nach wie vir hehren Glauben an das Gute im Menschen und die Glückseligkeit des eigenen Schicksals, aber so eine bin ich nicht. Ich denke nicht daran, mein Unglück zu segnen. Ich betrauere es, jeden Tag.” (S.66f.)

(mehr …)

|Rezension| 6 Uhr 41 – Jean-Philippe Blondel

Leise Töne, die überzeugen 

Verlag: Goldmann
Originaltitel: 06 H 41
Übersetzung: Anne Braun
Taschenbuch: 10,00 Euro
Ebook: 8,99 Euro
Erscheinungsdatum: 08.03.2016
Seiten: 192

„Schließlich gibt Geld einem ein Gefühl von Sicherheit. Gutes Aussehen auch. Ich hatte nichts von beidem. Deshalb versuchte ich, ein Schatten zu werden, eine Theatersouffleuse – jemand, dessen Gesicht man kaum kennt, der aber unersetzlich ist. Mit Sanftmut und Diskretion, so hoffte ich, würde ich es schaffen, für jemanden unersetzlich zu werden.“ (S.92)

(mehr …)

|Rezension| Schöne Welt, wo bist du – Sally Rooney

Das Besondere liegt im Gewöhnlichen 

Verlag: Claassen
Originaltitel: Beautiful world, where are you
Übersetzung: Zoë Beck
Gebundene Ausgabe: 20,00 Euro
Ebook: 9,99 Euro
Erscheinungsdatum: 07.09.2021
Seiten: 352
Weitere Bücher der Autorin: Normale Menschen

„Vermutlich fühlt sich erinnertes Leid niemals so furchtbar wie aktuelles Leid an, selbst wenn es in Wirklichkeit viel schlimmer war – wir können uns nicht daran erinnern, wie schlimm es war, weil Erinnern immer schwächer ist als Erleben.“ (S.47)

(mehr …)

|Rezension| Ich denk, ich denk zu viel – Nina Kunz

Wer sich vom Titel angesprochen fühlt, sollte dieses Buch lesen! 

Verlag: Kein & Aber
Gebundene Ausgabe: 20,00 Euro
Ebook: 16,99 Euro
Erscheinungsdatum: 16.03.2021
Seiten: 208

„Beim Lesen muss man sich schließlich nie verstellen. So las auch Proust nur, wenn er wirklich Lust dazu hatte, lachte nur, wenn er sich ehrlich amüsierte und selbst Moliére stellte er zurück ins Regal, wenn dieser in anödete. Bücher haben eine Art der Verlässlichkeit, die einzigartig ist. Sie sind für einen da, trösten und wollen nichts im Gegenzug. Das Lesen ist intim, direkt und vertraut. Vielleicht ist es sogar die einzig real existierende Form ‘bedingungsloser’ Liebe.“ (S.168)

(mehr …)

|Rezension| Verzweiflungstaten – Megan Nolan

Ein schonungsloser Roman über eine obsessive Liebe

Verlag: Blumenbar
Gebundene Ausgabe: 20,00 Euro
Ebook: 4,99 Euro
Erscheinungsdatum: 16.08.2021
Seiten: 304

„Es ist ein seltsames Gefühl, zu wissen, dass du nie wieder mit der Art Mensch zusammen sein wirst, die dir gezeigt hat, was Liebe ist, deren Abdruck nie verblassen wird.“ (S.231)

(mehr …)

|Rezension| Sozusagen Liebe – Marijke Schermer

Ein kluger Roman über die Erwartungen an die Liebe 

Verlag: Kampa
Originaltitel: Liefde, als dat het is
Übersetzung: Hanni Ehlers
Gebundene Ausgabe: 22,00 Euro
Ebook: 16,99 Euro
Erscheinungsdatum: 26.08.2021
Seiten: 240

„Sie denkt an ihre große Liebe, die sie vielleicht nur deswegen ihre große Liebe nennt, weil sie endete, bevor sie abflaute, nicht die Gelegenheit bekam, definitiv zu scheitern.“ (S.73)

(mehr …)

Gelesene Bücher 2022

Ich lese gerade:

  • 20 von 256 Seiten 7% 7%

... und höre:

Meine letzten Rezensionen

Ich habe gerade zufällig in meinem Bücherregal ein Exemplar eines Buches gefunden. Und zwar ein Exemplar jenes Buches, das ich mir heute kaufte.

Load More...

Blog abonnieren

Loading