|Kinderliteratour| Die kleine Eule feiert Weihnachten

von | Jan 3, 2018 | 0 Kommentare

Schöner Einstieg in die Weihnachts-Thematik für die Allerkleinsten

Verlag:  Oetinger
Pappbilderbuch: 6,99 Euro
Erscheinungsdatum: 25. September 2017
Seiten: 16
Altersempfehlung: ab 1 Jahr

 

Worum geht´s?

Save all your kisses for me! Es ist Weihnachten. Die kleine Eule bekommt viele tolle Geschenke von Mama, Papa, Oma und Opa. Doch „Ups!“, die Eule hat ja selbst gar keine Geschenke für die anderen. Zum Glück kommt ihr da eine Idee: „Ein Küsschen für alle! Ach, ist das fein. Schöner kann ein Geschenk doch nicht sein!“
Die kleine Eule, diesmal ohne Beule, aber mit einer überzeugenden Geschenkidee, erzählt in einfachen, charmanten Reimen für alle ihre Fans.

 

Unser Eindruck

Wahrscheinlich denkt ihr euch gerade “Weihnachten ist vorbei. Wieso kommt jetzt die Besprechung eines Weihnachtsbuches?” – eine durchaus berechtigte Frage 🙂 Eigentlich sollte die Rezension der kleinen Eule, die mit ihrer Familie Weihnachten feiert, auch vor dem Fest erscheinen, aber mir kam die Geburt unseres zweiten Kindes dazwischen.

Da dieses Buch aber keinesfalls ungewürdigt bleiben soll, möchte ich euch unsere Meinung zum dritten Band der kleinen Eule verspätet präsentieren. Das nächste Weihnachten kommt bestimmt und so bekommt der ein oder andere vielleicht gleich eine Inspiration für ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk.

Wie bereits erwähnt ist “Die kleine Eule feiert Weihnachten” nach “Die Eule mit der Beule” und “Gute Nacht, kleine Eule” bereits das dritte Buch über die kleine Eule. Seit wir “Die Eule mit der Beule” vor einem Jahr geschenkt bekamen, haben wir die Geschichte etwa 1000x vorlesen müssen – nein, das ist keine Übertreibung. Unser Sohn kann den Text mittlerweile auswendig und jede andere Eule heißt bei ihm immer “Eule Beule”. Er ist also ein wirklich großer Fan dieser Reihe, weshalb klar war, dass das neueste Buch, in dem die kleine Eule mit ihrer Familie Weihnachten feiert, unbedingt angeschafft werden muss.

Wie immer überzeugt dieses Büchlein durch seine lustigen, kindgerechten Illustrationen. Die Zeichnungen sind angenehm schlicht und nicht mit Details überladen. Pro Doppelseite wird eine Szene dargestellt und mit einem kurzen zwei- bis vierzeiligen sich reimenden Text beschrieben. Durch das einfache Reimschema sind die Texte sehr eingängig, was unserem Sohn besonders gut gefällt.

Die Geschichte ist schnell nacherzählt: Die kleine Eule bekommt von ihren Eltern und Großeltern schöne Geschenke und dann fällt ihr ein, dass sie ja gar keine Geschenke für ihre Familie hat. Deshalb bekommt jeder ein Geschenk, das viel schöner ist als Materielles: nämlich ein Küsschen von der kleinen Eule. Damit bleiben die Autoren ihrem Muster treu, denn auch in den bisherigen Geschichten der kleinen Eule ist ein Küsschen die Lösung aller Probleme. Die Kontinuität mag mancher als Langweilig empfinden. Da aber gerade Kleinkinder große Fans von sich Wiederholendem sind, mag ich genau diesen Aspekt, dass stets das liebevolle Miteinander in der Familie die Pointe jeder Geschichte ist, an den “kleine Eule”-Büchern sehr.

Besonders lobenswert finde ich auch die Idee in einem Weihnachts-Kinderbuch mal komplett auf die Thematisierung des Weihnachtsmanns und der biblischen Weihnachtsgeschichte zu verzichten. Dies würde Kinder ab 18 Monate, für die das Buch empfohlen wird, ohnehin nur überfordern. Stattdessen wird der Fokus auf das Zwischenmenschliche und die Besinnlichkeit zum Weihnachtsfest innerhalb der Familie gelegt – Werte, die man nicht früh genug vermitteln kann.

Insgesamt wirkt diese Geschichte – im Vergleich zu den anderen beiden – allerdings etwas einfallslos auf mich. Gerade im Hinblick auf die Geschenke, die die kleine Eule von ihrer Familie bekommt, hätte man vielleicht noch auf kreativere Ideen zurückgreifen können. Auch die Reime wirken manchmal etwas holprig. Beides fällt dem Sohnemann natürlich nicht auf, weshalb er das Buch trotzdem toll findet.

Mein Fazit:

Gerade als Einstiegslektüre für die Kleinsten in die Thematik “Weihnachten” halte ich “Die kleine Eule feiert Weihnachten” aufgrund seiner schlichten und doch lustigen Illustrationen, den einfachen Reimen und des Verzichts auf Weihnachtsmann und Co. Aber Achtung: Die kleine Eule ist eine Kinderbuchfigur, die süchtig macht. Kaufen also bitte auf eigene Gefahr! 😉

 

Vielen Dank an den Oetinger Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Share This
Zur Werkzeugleiste springen