|Kinderliteratour| Sylt-ABC – Karin Lindeskov Andersen

von | Jun 1, 2017 | 0 Kommentare

Ein Kinder-Reiseführer, der leider nicht altersgerecht ist

Verlag:  junius junior
Hardcover: 12,00 Euro
Erscheinungsdatum: 4. April 2017
Seiten: 28
Altersempfehlung: ab 4 Jahren

 

Worum geht´s?

Der Affe auf dem Autozug, der Elefant am Ellenbogen und die Garnele beim Gosch – die kleinen Hamburgerinnen und Hamburger kennen das Prinzip schon. Jetzt machen die freundlichen ABC-Tiere einen Ausflug auf die schöne Nordseeinsel und beschäftigen sich mit Dingen, die es nur auf Sylt gibt oder die nur auf Sylt einen ganz besonderen Namen haben. Die Tiere treten in alphabetischer Reihenfolge auf und präsentieren jeweils ein Sylter Ding oder einen Ort auf der Insel, der mit demselben Buchstaben beginnt wie ihr Name.

Unser Eindruck

Vor zwei Monaten haben wir unseren ersten Urlaub auf Sylt verbracht. Passend dazu hat der Junius Verlag zeitgleich das “Sylt ABC” herausgebenen. Dabei handelt sich es um eine Art Reiseführer für Kleinkinder, der mittels alphabetisch sortierten Begriffen, die Eigenheiten dieser schönen Insel umfasst. Auf jeder Seite wird deshalb ein Tier mit entsprechendem Anfangsbuchstaben und ein Sylt-Merkmal zusammengebracht und entsprechend illustriert, zum Beispiel bei “A” der Affe auf dem Autozug.

Bei den Illustrationen wurde eher auf den Spaß-Faktor wertgelegt und nicht auf möglichst originalgetreue Abbildungen. Die Bilder sind sehr niedlich und lustig und kommen sicher vor allem bei größeren Kindern gut an. Bei kleineren Kindern fehlt vermutlich der Wiedererkennungseffekt.

Überhaupt finde ich die Altersangabe des Verlages (ab 4 Jahren) etwas problematisch. Kann ein/e Vierjährige/r wirklich etwas mit Begriffen wie “Chinchilla im Casino” und “Jetset mit Jaguar” anfangen? Mir ist schon bewusst, dass es schwierig ist, für jeden Buchstaben des Alphabets die passenden Tiere und Wahrzeichen der Insel zu finden, aber Manches schien mir wirklich zu weit hergeholt und deshalb unpassend für ein Kleinkinder-Buch. Begriffe wie “Leuchtturm”, “Meer” oder “Dünen” wären vielleicht ganz so speziell für Sylt, aber für Kinder verständlicher und dadurch auch einprägsamer. Ob die Kinder mit diesem Buch wirklich etwas lernen, halte ich für fraglich. Eher hat das Buch durch die (für ein Kleinkindbuch) ungewöhnlich vielen Seiten und die lustigen Zeichnungen einen hohen Unterhaltungswert, was prinzipiell ja nicht verwerflich, für einen (Kinder)Reiseführer meines Erachtens aber doch unpassend ist.

Mein Fazit:

Auch wenn das “Sylt-ABC” zweifelsohne die Wahrzeichen der Insel in sich vereint hat, finde ich dieses Buch für Kleinkinder aufgrund der schwierigen Begriffe ungeeignet. Die Zeichnungen haben zwar einen durchaus hohen Unterhaltungswert, aber der Sinn eines Kinderreiseführers, der meines Erachtens darin besteht, den Kindern spielerisch etwas über den Ort zu lernen, geht hier verloren. Ein 4-jähriges Kind muss meiner Meinung nach noch nichts mit Begriffen wie Jetset und Ölzeug anfangen können. Deshalb kann ich dieses Kinderbuch leider nicht empfehlen.

 

Vielen Dank an den Junius Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Share This
Zur Werkzeugleiste springen