|Kinderliteratour| Wer schaut aus dem Haus? UND Tatütata, wer fährt schnell her?

von | Jun 16, 2017 | 0 Kommentare

Kleine, aber feine Kinderbücher für neugierige Kids

Verlag:  Carlsen
Pappbilderbuch: je 4,99 Euro
Erscheinungsdatum: 28. April 2017
Seiten: je 12
Altersempfehlung: ab 18 Monate

 

Worum geht´s?

Wer schaut aus dem Haus? Die … Maus!

Ja, wer schaut aus dem Haus? Das Meerschweinchen? Nein. Wer genau schaut, entdeckt ein spitzes Schnäuzchen, große Ohren und ein graues Schwänzchen im Haus. Und wer genau dem Klang der Worte lauscht, der merkt: Gleich kommt die Maus! Richtig, den Schieber herausgezogen wird die Maus sichtbar. Hören, raten, ziehen, entdecken … Auf diese Weise lernen die Kleinsten hier auch noch die Katze, den Hund, das Kaninchen und die Ente kennen.

Tatütata, wer fährt schnell her? Die … Feuerwehr!

Sprache hören, Reime raten, Schieber ziehen, Bilder kennen – in diesem ersten Reime-Bilder-Spaß wird spielerisch gelernt. Kleine Fahrzeugfans erraten hier nicht nur die Feuerwehr. Auch Polizei, Kipplastwagen, Kran und Bus erahnen sie beim Mitreimen. Welches Vergnügen für die Kleinen, wenn der rausgezogene Schieber das Fahrzeug richtig zeigt und die kindliche Ahnung bestätigt!

 

Unser Eindruck

Die beiden “Reime-Schiebe-Bücher” aus dem Carlsen-Verlag sind im April in unser Kinderzimmer eingezogen und ich habe es seither nicht geschafft, sie dem Kind zu entreißen, um sie zu rezensieren, weil er sie so heiß und innig liebt. Vor allem das “Tatütata”-Buch wurde bisher so heiß geliebt, dass es leider auch schon ganz schön gelitten hat. Den Anblick erspare ich euch, da das nicht für zarte Bücherliebhaberseelen ist.

Die Verbindung aus den Schiebeelemente und kurzen Reimen (z.B. “Quietsch! Krawumms! Wer saust zum Unfall wohl herbei? Das ist die schnelle…”), die zum Mitraten einladen und deren Auflösung dann in den Schiebern steckt, ist sehr gut gelungen und bietet deshalb sehr viel Spaß beim Entdecken. Außerdem sind die Zeichnungen so detailliert, dass es neben den Hauptaktueren der Bücher (Fahrzeuge und Tiere) jede Menge zu entdecken gibt: Seien es Menschen oder Tiere im “Tatütata”-Buch oder Pflanzen und Spielzeuge im “Haus”-Buch.

Die Zeichnungen in beiden Büchern überzeugen auf ganzer Linie. Einerseits farbenfroh ohne zu grell zu sein und originell, andererseits naturgetreu, so dass auch die Kleinsten die Tiere und Fahrzeuge mit denen in der Realität sofort in Verbindung setzen können. Außerdem lassen sich die Schiebeelemente sehr leicht bedienen, so dass unsere Sohn die Bücher durchaus allein anschauen und entdecken kann. Das hat allerdings in unserem Fall zur Folge, dass die Schiebeelemente – gelinde gesagt – ziemlich schnell in Mitleidenschaft gezogen wurden. Das liegt allerdings nicht an der Qualität der Bücher, sondern lediglich daran, dass man sie dem Kind wohl nicht unbeaufsichtigt in die Hand drücken sollte (mein Fehler!). Letztlich zeigt die Demoliertheit der Bücher aber nur wie gern sie angeschaut werden und die Freude daran ist bisher ungetrübt.

Mein Fazit:

Die Reime-Bilder-Spaß-Bücher aus dem Carlsen Verlag bieten trotz ihres geringeren Formats einen großen und lang anhaltenden Entdeckerspaß. Die Zeichnungen sind sowohl für Kinder als auch kritische Erwachsenenaugen sehr ansprechend, die Schiebeelemente und Reime ergänzen sich perfekt. Nachdem unser Sohn so viel Spaß an diesen beiden kleinen Büchern hat, werden wir diese schöne Reihe aus dem Carlsen Verlag, in der noch zwei weitere Titel erschienen sind, wohl noch vervollständigen müssen.

 

Vielen Dank an den Carlsen Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
Share This
Zur Werkzeugleiste springen